WALBRODT




Seit 2011 Zusammenarbeit mit Jennifer Hoernemann und Gründung von 









Walbrodts Atelier in der Verwaltung der StädteRegion Aachen (2011-2013)


Ursprung der o.g. Zusammenarbeit ist das mit dem EMA ausgezeichnete Projekt „Atelier im Unternehmen“, das Walbrodt 2008 in die Realität umsetzte. Aus der engen und auch räumlichen Zusammenarbeit von Bildendem Künstler und MitarbeiterInnen eines Serviceunternehmens entstand eine WIN-WIN Situation. Das Unternehmen profitierte von dem Projekt sowohl für den internen Bereich, als auch im Bereich Marketing. Walbrodt wurde von der Verwaltung der StädteRegion Aachen gebeten, sein Konzept auf ihre Bedürfnisse um zu formulieren. Dies stellte die Grundlage für das Projekt „Kunst und Verwaltung / Ordnungsbehörde für Schöpferisches“ dar, welches am 1.6.2011 begann. PDF Flyer hier

Und Kurzfilm hier






Büro für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Performance by Jennifer Hoernemann und Walbrodt

auf der Basis von Walbrodts "Büro für die Nutzung von Fehlern und Zufällen" und "Freiraum Straße", SchwarzRheindorfer Kunsttage  2011


Im Büro für die Nutzung von Fehlern und Zufällen arbeitet Walbrodt mit den eingebrachten Fehlern und Zufällen der PassantInnen. Er ordnet sie, klärt Sachverhalte und bescheinigt schließlich jeden Fehler und jeden Zufall mittels eines Zertifikates. Dieses Dokument ist ein Unikat und wird offiziell übergeben.









Bühnenbild, Philharmonie Köln


Walbrodt erarbeitet mit 160 Jugendlichen das Bühnenbild für Mussorgskys "Bilder einer Ausstellung". Aufführungen am 25. und 28.1.10 in der Kölner Philharmonie.










Jugendliche - EinzigARTig in den Beruf - mit Kunst Stärken bilden.

Walbrodt erstellt ein Konzept im Auftrag der Stiftung Partner für Schule NRW

50 Jugendliche der 8 und 9 Jahrgangsstufe werden an 3 Tagen verschiedene Kunstfelder erforschen. KünstlerInnen geben ihnen dabei Rückmeldung zu ihren Stärken. Das Konzept soll auch eine neue Möglichkeit eröffnen, Kunstschaffende im Sozialraum Schule einzusetzen. Zusammenfassung hier.










Austtellungs- und Ateliergemeinschaft - WIR PFLANZEN

5. bis 7. Juni 2009
Ausstellung und  Aktion in der Kunststation
5. Juni, 19 Uhr Eröffnung
6.Juni, 16 Uhr Kaffeegespräch mit Walbrodt
7.Juni, 11 Uhr Europafrühstück











Weiße Wände für den öffentlichen Raum

Ausgezeichnet von der AIDS-Hilfe NRW mit dem Preis "merk/würdig 2009"


Walbrodt stellt weiße Wände an Orte, die von dort lebenden Menschen als zerstört oder unschön angesehen werden. Man geht zwar immer wieder an diesen Orten vorbei, schaut aber nicht wirklich hin. Es entsteht eine festgefahrene Nicht-Sichtweise.
Die weiße Wand dort ist erst einmal ein fremdes Objekt. Man nimmt den Ort bewusst als verändert wahr. Gleichzeitig verdeckt die Wand auch etwas und trennt den Betrachter von dem dahinter liegenden Raum. Sie stellt einen Widerstand in mehrfacher Hinsicht dar, aber auch eine Projektionsfläche für neue Ideen.